Botschafter

Olga Scheps

Olga Scheps begann bereits mit fünf Jahren Klavier zu spielen. 1992 zog ihre Familie nach Deutschland.

Die Pianistin, die fließend Deutsch, Russisch und Englisch spricht, begann 16 Jahren als Jungstudentin an der Musikhochschule Köln ihr Studium und schloß es 2013 mit Auszeichnung bei Prof. Pavel Gililov ab. Prof. Pavel Gililov und ihre Eltern – beide ebenfalls Pianisten und Klavierpädagogen – sind bis heute wichtige Ratgeber. Weitere wichtige Impulsgeber waren Arie Vardi, Dmitri Bashkirov, Andrei Gavrilov und Alfred Brendel.

Während des Studiums war sie Stipendiatin der Deutschen Stiftung Musikleben und gab ihre ersten Konzerte unter anderem im Rahmen der Preisträgerkonzerte von „Jugend Musiziert“. Daraufhin wurde sie zu mehreren Konzertreihen und Festivals wie dem Rheingau Musik Festival eingeladen, all diese Konzerte waren sensationelle Erfolge. Bald debütierte sie beim Klavier-Festival Ruhr, bei dem sie bis heute regelmäßig und gerne auftritt.

Sony Classical nahm sie 2009 unter Vertrag. Ihr siebtes Solo-Album mit Werken von Erik Satie erschien im Mai 2016 und erreichte in Deutschland die Nr. 1 der offiziellen Klassik Charts. Für ihr Album „Chopin“ erhielt Olga Scheps einen ECHO Klassik in der Kategorie „Newcomerin des Jahres“. Auch alle anderen Alben von Olga erreichten die Top Ten der Klassik Charts.

Scheps lebt heute in ihrer Wahlheimat Köln und konzertiert mit weltweit führenden Orchestern und Dirigenten.

„Was Scheps tut, ist nicht hübsch und niedlich, sondern atemberaubend“ (FAZ).

Larsito

Der Musiker Larsito (Lars Barragán De Luyz) ist in Schöneberg aufgewachsen. Er ist Sänger, Songwriter und Produzent. Als Mitglied der Band Culcha Candela wurde er bekannt. Bereits 2014 veröffentlichte er sein erstes Soloalbum – Etwas bleibt.  Mit DJ Fiks tritt er auch unter dem Pseudonym Mata Mosca auf.  Er singt auf deutsch, spanisch und englisch.

Larsito war begeistert von unserer Arbeit und möchte uns bei dieser zukünftig tatkräftig unterstützen. „Ich freue mich sehr, dass ich hier einen kleinen Beitrag leisten darf und kann.“ sagte er uns.

Anneke Kim Sarnau

Die norddeutsche Schauspielerin Anneke Kim Sarnau ist seit Jahren KINDERHILFE-Botschafterin. Sie unterstützt uns bei Events, steht für Lesungen zur oder als Interviewpartnerin für unseren Verein zur Verfügung.

Anneke Kim Sarnau wurde 1972 in Elmshorn geboren. Nach einem Schauspielstudium in Stuttgart begann sie ihre Bühnenlaufbahn am Wiener Burgtheater. Es folgten die Hamburger Kammerspiele, das Düsseldorfer Schauspielhaus und dem Deutschen Schauspielhaus Hamburg. 2002 startete ihre Film-Karriere und bekam bereits 2002 den Adolf-Grimme-Preis für ihre Rolle als Tochter einer todkranken Mutter in „Ende der Saison“ zusammen mit Hannelore Elsner. Ihren zweiten Adolf-Grimme Preis bekam sie in der Rolle der jungen Polizeibeamtin in „Die Hoffnung stirbt zuletzt“. Für diese Rolle bekam sie auch den Deutschen und den Bayerischen Fernsehpreis.

Seit 2010 ist Anneke Kim Sarnau, als Profilerin Kathrin König, zusammen mit Charly Hübner die eine Hälfte des Rostocker Ermittler-Duos im Polizeiruf 110 des NDR.

Die Schauspielerin lebt in Berlin und hat zwei Kinder.

Reiner Schöne

Der Schauspieler Reiner Schöne ist seit Jahren als KINDERHILFE-Botschafter aktiv. Er unterstützt uns bei Veranstaltungen in dem er liest oder singt, z.B. zusammen mit Anne Kim Sarnau.

Der Schauspieler, Sänger, Songwriter, Autor und Synchronsprecher Reiner Schöne wuchs in Weimar auf und flüchtete 1968, nach einem Konzert in West-Berlin, in den Westen. Hier startete er als Sänger bei diversen Musicals (z.B. Erstaufführung von „Hair“ und „Jesus Christ Superstar“), nahm 1970 am Eurovision Song Contest teil und war Frontman der Reiner Schöne Band.

Nach Erfolgen als Schauspieler auf der Bühne, beim Film und TV zog er 1985 in die Nähe von Los Angeles, um in Hollywood Karriere zu machen. Er war neben Clint Eastwood und Kris Kristofferson zu sehen und wirkte in Serien, wie „Startrek“„MacGyver“ oder „Matlock“ mit.

2002 kehrte er dann nach Deutschland zurück und drehte Filme, u.a. wie „Otto – der Katastrophenfilm“ oder „(T)Raumschiff Sursprise“. Auch sieht man ihn in deutschen Serien wie „Großstadtrevier“„Das Traumschiff“ oder „Edel & Stark“.

Von 2008 bis 2014 war er Sprecher bei den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg.

Felix Räuber

Vielen Dank lieber Felix Räuber, dass Sie sich für unsere gute Sache als Botschafter engagieren!

Der Musiker und Schauspieler Felix Räuber, der als Sänger der Band Polarkreis 18 bekannt wurde, setzt sich für die KINDERHILFE ein, weil: „Ein Kind, das an Krebs erkrankt, braucht neben der ärztlichen und elterlichen Hilfe vor allem Hoffnung, Durchhaltevermögen, und einen bedingungslosen Glauben an das Fundamentalste, an das Leben.

Damit dieser Glaube niemals versiegt, unterstützt der KINDERHILFE e.V. Eltern und Betroffene mit umfassenden Möglichkeiten und bietet ihnen einen Schutzraum, wo keiner mit Angst und Sorge alleine bleibt.

Das unterstütze ich nur zu gern mit.“